Aktienkauf: Royal Dutch Shell

Neues Unternehmen im Depot

Auch im Februar geht es selbst verständlich mit dem Kaufen weiter. Dieses Mal gab es keinen Nachkauf wie im Januar, sondern den Kauf eines noch nicht im Depot vertretenden Unternehmens: Royal Dutch Shell.

Die Aktie ist unter den Dividenden-Investoren sehr beliebt und dementsprechend häufig vertreten. Ein Grund dafür ist natürlich die Dividendenrendite von knapp 7% bezogen auf den aktuellen Kaufkurs. Aber auch Vertretung von Royal Dutch Shell in über 140 Ländern und die lange Existenz des Unternehmen – in Deutschland seit 1902! – sind positive Faktoren. Zusätzlich passt es hervorragend in ein Depot, das noch nicht den Sektor Energie / Rohstoff (bzw. Mineralöl und Erdgas) abgedeckt hat.

Und auch wenn mit diesen fossilen Rohstoffen kein ewiger Gewinn erzielt werden kann, so glaube ich, dass diese Zeiten noch weit in der Zukunft liegen. Dennoch bereitet sich Shell schon heute darauf vor: einer ihrer Geschäftsbereiche beschäftigt sich mit erneuerbaren Energien.

Diese Gründe – und noch einige mehr – haben schlussendlich zum Kauf von Royal Dutch Shell geführt.

 

Der Kauf

Direkt am ersten des Monats sind 45 Aktien zu einem Kaufpreis von 25,30€ in das Depot gewechselt. Inklusive der Kosten entstand so ein Kaufpreis von 1.148,27€.

Die erste Dividende wird am 27. März eintreffen. Pro Aktie werden 0,47$ bezahlt, womit eine Quartalsdividende von circa 20€ überwiesen werden sollte.

 

 

Zusammen mit dem Kauf im Januar sind damit dieses Jahr bereits 2158€ in Aktien geflossen. Wenn es so weiter geht, sollte das Ziel von einer Gesamtinvestition von 13.500€ schaffbar sein – vor allem, weil die Dividenden immer weiter wachsen und so besser reinvestiert werden können.

 

Dividenden Januar 2017

Das Jahr beginnt…
Abbildung, anziehen, magnet, bank, geld, Geschäft, euro, Finanzen, verdienen, Gewinn, Ausschüttung, Börse, erfolg, erfolgreiche, wachsen, geldschein, männchen, geld verdienen, Finanzmarkt, hartgeld, münzen, ideen, kaufmann, konto, konzept, kraft, lösung, magnetisch, strichmännchen, millionär, papier, person, positiv, reich, siegespreis, strategie, stärke, verdienen, Gewinnausschüttung, Dividende, wohlstand, zukunft, Kredit, Sparkonto, Wirtschaft

… wie das letzte Jahr aufgehört hat – mit Dividendenzahlungen! Die Jahressumme 2016 in Höhe von 464,08€ soll in 2017 mehr als verdoppelt werden. Das bedeutet vor allem: viele Investitionen und viele Dividenden einstreichen.

Der Januar macht den Auftakt mit drei Ausschüttungen, die von den Unternehmen Cisco Systems, Altria Group und – seit neustem dabei – Prospect Capital kamen. Letzteres Unternehmen hat im Januar nur für die Aktien ausgeschüttet, die bereits im Dezember im Depot lagen. Der Nachkauf im Januar wird sich also erst nächsten Monat bemerkbar machen.

 

Cisco Systems 9,21€
Altria Group 14,63€
Prospect Capital 13,37€
37,21

 

Die 37,21€ sind ein erster Anfang, der aber noch ausgebaut werden muss. Hochgerechnet kämen so nämlich nur knapp 450€ im Jahr zusammen, was dem Vorjahr entsprechen würde. Glücklicherweise gibt es aber noch dividendenstärkere Monate – beispielsweise der April und der Mai, in denen voraussichtlich erstmals die 100€ Dividenden im Monat geknackt werden.

Zusätzlich stehen noch mindestens 11 Investitionen in 2017 an, die ebenfalls zur Erhöhung der Dividenden beitragen werden. Der Weg zu den 1.000€ Dividenden im Jahr ist zwar steiniger, aber nicht unrealistisch.

 

 
Wie bereits bei der Vorstellung der Live-Ansicht des Depot erwähnt, erscheinen die Dividenden, Käufe und aktuellen Kurse in diesem Google Sheet.

Depotübersicht Januar 2017

Depotübersicht Januar
Graphs of financial analysis - Isolated

Lange gab es kein Beitrag mehr – Grund dafür ist, dass sich zwischenzeitlich nicht viel getan hat. Selbst die Depotübersicht für den Januar 2017 hat keine wirklichen Überraschungen. Weiterhin ist mit einem Gewinn von über +35% Caterpillar an der oberen Spitze, HCP Inc. hingegen weiterhin mit -17% Schlusslicht.

Neu im Depot sind durch den Zukauf im Januar 125 Prospect Capital Aktien, die momentan leicht im Minus stehen.

Die detaillierte Übersicht sieht folgendermaßen aus:

 

Name Anteile Kaufwert Kurswert Entwicklung % Entwicklung €
Munich RE 6 1.021,32 € 1.042,80€ 2,10 % 21,48€ €
Cisco Systems 45 1.059,72 € 1.280,05€ 20,79 % 220,33€ €
HCP Inc. 31 1.057,55 € 870,33€ -17,70 % -187,22€ €
Altria Group 30 1.612,32 € 1.977,30€ 22,64 % 364,98€ €
Procter & Gamble 18 1.273,62 € 1.460,06€ 14,64 % 186,44€ €
BASF 17 1.160,00 € 1.515,04€ 30,61 % 355,04€ €
Unilever 56 2.287,28 € 2.107,87€ -7,84 % -179,41€ €
Coca-Cola 54 2.166,47 € 2.078,59€ -4,06 % -87,88€ €
Johnson & Johnson 23 2.288,22 € 2.411,91€ 5,41 % 123,69€ €
Caterpillar 26 1.701,22 € 2.303,02€ 35,37 % 601,80€ €
Praxair 12 1.220,15 € 1.316,05€ 7,86 % 95,90€ €
AT&T Inc. 31 1.139,34 € 1.210,20€ 6,22 % 70,86€ €
Anheuser-Busch InBev 11 1.170,52 € 1.061,95€ -9,27 % -108,56€ €
Prospect Capital 327 2.556,31 € 2.549,50€ -0,27 % -6,82€ €
21.714,04 € 23.192,41€ 6,81 % 1.478,37€ €

 

Nachkauf Prospect Capital

Das Jahr beginnt wie das Letzte aufgehörte

 

Anfang Dezember 2016 hatte ich erstmals Aktien von Prospect Capital erworben. Mit einer Dividendenrendite von über 10% bringen die gekauften 202 Aktien satte 190€ brutto pro Jahr an Dividenden ein, wohl wissend, dass diese Position risikoreicher als andere Titel im Depot ist.

Um diese Position weiter auszubauen habe ich mich entschieden direkt im Januar einen Nachkauf zu tätigen. Dieser fiel leider kleiner aus als der Kauf im Dezember. Schuld daran ist die Jahresrate für die Autoversicherung, die nicht unerheblich groß ist.

 

Der Kauf

Die 202 Aktien habe ich aufgestockt auf 327 – somit sind weitere 125 Aktien dazukommen. Preislich lag eine Aktie bei exakt 8,00€, wodurch eine Gesamtsumme von runden 1.000€ zusammen kam. Gebühren fielen 9,95€ an.

 

 

Durch den Zukauf erhöhen sich die erwarteten Dividendeneinahmen von 190€ auf 309€ brutto pro Jahr. Nach Abzug der Steuern wird ein jährlicher Wert von 227€ über bleiben, was wieder rum knapp 20€ pro Monat entspricht.

Die erste Zahlung von Prospect Kapital wird am 19.01.2017 auf mein Konto eintrudeln. Dann allerdings nur für die Aktien, die ich bereits im Dezember gehalten habe. Im Februar gibt es dann die „volle“ Summe.

Jahresrückblick 2016 und Ziele 2017


Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 startete voller Vorfreude: mehr Investitionen, steigende Dividenden und mehr Blogbeiträge. Damals hatte ich mir für dieses Jahr drei Ziele gesetzt:

  • Insgesamt 12.000€ an Investionen tätigen
  • Dividenden-Einnahmen in Höhe von 450€
  • 6 Finanzbücher lesen

Und ein Jahr später schauen wir einmal genauer auf die Erreichung der Ziele.

 

Ziel: Insgesamt 12.000€ an Investionen tätigen

Dieses Ziel verlief wesentlich besser als erwartet. Bereits im Oktober 2016 lag die Investitionssumme bei 11.962€, also nur noch 38€ unter dem Ziel. Im November und Dezember kamen anschließend noch weitere 2.716€ hinzu, so dass eine Gesamtsumme von 14.680€ in Aktien geflossen sind. Das sind 2.680€ mehr als ich mir selber als Ziel gesetzt habe – und damit Ziel erreicht.

 


 

Ziel: Dividenden-Einnahmen in  Höhe von 450€

Lange habe ich befürchtet, dass die Dividenden die gesetzte Höhe von 450€ nicht mehr erreichen werden. Laut meinen Hochrechnungen wäre ich bei circa 448€ gelandet – nah dran, aber dennoch ist die magische Grenze von 450€ nicht erreicht. Doch dann ist mir aufgefallen, dass Coca-Cola im Dezember schon einen Monat früher als gedacht ihre Quartalsdividende ausschüttet, wodurch ich das Ziel erreicht und noch mit 14€ überboten habe.

Die besonders starken Monate April und Mai stechen natürlich heraus, allerdings sieht man zum Jahresende, dass der durchschnittliche Wert an Dividenden pro Monat langsam zunimmt.

 

 

Bezogen auf die jährliche Dividende ging es steil nach oben. Von 32,77€ auf die 464,08€ ein Jahr später:

 

Ziel: 6 Finanzbücher lesen

Ich mache es kurz… es ist kein weiteres Buch hinzugekommen. Im Oktober hatte ich schon einen Zwischenstand meiner Zielerreichung gepostet, der dieses traurige Kapitel erwähnt. Selbst das angefangene Buch Die Kunst des klaren Denkens ist noch nicht fertig gelesen.

Dennoch stehen zwei empfohlene Bücher auf meiner Warteliste:

  • Überlegen investieren von Jeremy J. Siegel
  • Cool bleiben und Dividenden kassieren von Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger

Zusammenfassend heißt es aber erstmal: Ziel nicht erreicht.

 

Ziele 2017

Folgende Ziele habe ich mir für 2017 gesetzt:

  • Insgesamt 13.500€ an Investitionen
  • Dividenden-Einnahmen in Höhe von 1.000€
  • 6 Finanzbücher lesen
  • Brutto- vs. Netto-Dividenden im Google-Docs-Sheet und Kalender

Die ersten beiden Ziele sind nur in ihrer Höhe angepasst und das dritte Ziel ist direkt aus 2016 übernommen. Somit gibt es hier nicht viele Änderungen.

Das vierte Ziel soll mich motivieren endlich ein weiteres Google-Docs-Sheet zu erstellen, in dem ich die jählichen Netto-Dividenden ermittel. Momentan sind das nur die Brutto-Werte, da ich unter dem Sparerfreibetrag von 801€ lag, was sich allerdings 2017 ändern könnte. Diese Netto-Werte werde ich anschließend für den Kalender verwenden und auch das Google-Doc verlinken, damit sich das Zustandekommen der finanziell freien Tage gut nachvollziehen lässt.

 

Weiter geht die Reise

Wenn man erst einmal die Segel gehisst und Fahrt aufgenommen hat, geht es immer schneller Richtung Ziel. Von 32,77€ in 2016 über 464€ in 2017 geht es nun Richtung 1.000€ an Dividenden-Einnahmen. Das kann einen nur motivieren diesen Weg weiterzugehen.

Ein großes Danke auch an alle Leser und Kommentatoren! Mit euch macht die Reise gleich doppelt so viel Spaß.

Auf ein gutes Jahr!

Depotübersicht Dezember 2016

Depotübersicht DezemberGraphs of financial analysis - Isolated

Im Jahr 2016 hat sich viel im Depot und vor allem bei den Dividenden getan. Werfen wir einen letzten Blick in das Depot von 2016 und was sich seit Anfang des Jahres getan hat.

In der Depotübersicht vom Januar 2016 ist die rote Farbe noch dominierend – prozentual liegt Depot bei -0,28% und hat einen Aktienwert von 7.164,64€. Knapp ein Jahr später sieht es schon anders aus: mit 8,70%  bzw. 1801,97€ absolut im Plus gibt es ein grünen Jahresabschluss. Die großen Gewinnen sind Caterillar (+34%), BASF (29%) und Cisco Systems (22%). Auf der Verliererseite stehen HCP In.c (-17%), Anheuser-Busch (6%) und Unilever (4%).

Natürlich darf man sich nicht beschweren, wenn ein Depot im Plust ist, allerdings gefällt mir Nachkaufen bei einem dezenten „rot“ besser – bekommt man doch mehr Anteile für das gleiche Geld.

Eine detaillierte Übersicht gibt es hier:

 

Name Anteile Kaufwert Kurswert Entwicklung % Entwicklung €
Cisco Systems 45 1.059,72 € 1.293,76€ 22,08 % 234,04€ €
HCP Inc. 31 1.057,55 € 868,93€ -17,84 % -188,62€ €
Altria Group 30 1.612,32 € 1.927,70€ 19,56 % 315,38€ €
Procter & Gamble 18 1.273,62 € 1.436,01€ 12,75 % 162,39€ €
BASF 17 1.160,00 € 1.501,27€ 29,42 % 341,27€ €
Unilever 56 2.287,28 € 2.185,77€ -4,44 % -101,51€ €
Coca-Cola 54 2.166,47 € 2.125,61€ -1,89 % -40,85€ €
Johnson & Johnson 23 2.288,22 € 2.521,00€ 10,17 % 232,78€ €
Caterpillar 26 1.701,22 € 2.287,84€ 34,48 % 586,62€ €
Praxair 12 1.220,15 € 1.332,36€ 9,20 % 112,21€ €
AT&T Inc. 31 1.139,34 € 1.252,87€ 9,96 % 113,52€ €
Anheuser-Busch InBev 11 1.170,52 € 1.098,64€ -6,14 % -71,87€ €
Prospect Capital 202 1.546,36 € 1.596,40€ 3,24 % 50,04€ €
20.704,09 € 22.506,05€ 8,70 % 1.801,97€ €

 

Die Zusammensetzung hat sich zum Vormonat kaum geändert. Bisschen Platz machen mussten die bisherigen Aktien für Prospect Capital, die mit dem Kauf im Dezember einen Anteil von 7,1% einnehmen.

 

 

Dividenden Dezember 2016

Die letzten Zahlungen in 2016
Abbildung, anziehen, magnet, bank, geld, Geschäft, euro, Finanzen, verdienen, Gewinn, Ausschüttung, Börse, erfolg, erfolgreiche, wachsen, geldschein, männchen, geld verdienen, Finanzmarkt, hartgeld, münzen, ideen, kaufmann, konto, konzept, kraft, lösung, magnetisch, strichmännchen, millionär, papier, person, positiv, reich, siegespreis, strategie, stärke, verdienen, Gewinnausschüttung, Dividende, wohlstand, zukunft, Kredit, Sparkonto, Wirtschaft

Die letzten Dividenden-Zahlungen für 2016 sind eingetroffen. Und auch wenn der Dezember im Durchschnitt ein teurer Monat ist und die Dividenden gut anderweitig verwendet werden könnten, bleiben sie auf dem Depotkonto und warten auf die Reinvestition beim nächsten Aktienkauf.

Überwiesen haben im Dezember Unilever, Coca-Cola, Johnson & Johnson sowie Praxair:

 

Unilever 15,24€
Coca-Cola 15,01€
Johnson & Johnson 14,59€
Praxair 7,16€
52,00

Leider hat keines der Unternehmen hat die Dividende zwischenzeitlich erhöht, allerdings könnte dies bei Coca-Cola und Praxair bei der nächsten Zahlung der Fall sein. Beide Unternehmen haben nun vier gleich hohe Quartalszahlungen ausgeschüttet. Um weiterhin eine ununterbrochene Dividendenerhöhung vorzeigen zu können, muss nun also erhöht werden. Angekündigt ist es auf der Seite von Coca-Cola und Praxair allerdings noch nicht.

 

Jahresübersicht

Mit den 52,00€ ist der Dezember der viert beste Monat im ganzen Jahr gewesen. Aufsummiert mit den restlichen Monaten ergeben sich Jahreseinnahmen von 464,08€. Das ist fast schon eine Miete oder besser ausgedrückt: eine 13. Investition pro Jahr. Ein Hoch auf den Zinseszins-Effekt.

 

 

Da ich seit mittlerweile 1,5 Jahren auf meiner Reise unterwegs bin, kann ich die Zahlungen vor einem Jahr mit den aktuellen Zahlungen vergleichen. Und die Steigerung von 0,00€ im Dezember 2015 auf runde 52,00€ im Dezember 2016 sind für mich ein tolles Zeichen, wie es in Zukunft weitergehen wird. Cheers!