Nachkauf Unilever N.V.

Schwärmerei…

Auch im September gab es statt einem Neu- einen Nachkauf. Diesmal jedoch nicht Coca-Cola sondern eines meiner anderen Lieblingsunternehmen: Unilever!

unilever

Die Vielfalt an den Marken und an den Produkten ist einfach so enorm, dass ich behaupten mag, dass es kein Haushalt gibt, in dem nicht ein Produkt von Unilever steht. Wenn ich mich bei mir so umschaue finde ich mindestens Axe, Becel, Knorr, Cif, Rama, Lipton, … und noch viele, viele mehr. Auf dem rechten Bild sind alle Marken noch mal im Überblick.

 

Der Kauf

Bisher besaß ich 29 Aktien, die mir im Jahr rund 30€ an passivem Einkommen bescherten. Mit dem Zukauf von weiteren 27 Aktien sind die Dividenden-Einnahmen fast verdoppelt.

Erstanden habe ich die Aktien zu einem Preis von 41,21€, die somit teurer waren als noch im Februar. Die Gesamtkosten betrugen 1.123,89€.

Unilever hat die letzten 21 Jahre die Dividenden erhöht, zuletzt im April um 6%. Ausgeschüttet werden Dividenden übrigens schon seit 1937!

 

2016-09-28-18_10_41-converting-die-bayerische-afp-to-pdf

 

Zwei Nachkäufe in Folge

Einige Investoren raten dazu, dass man erst ab einem gewissen Betrag investieren sollte, um so direkt beim Einstieg in die Börse eine breite Streuung zu erreichen. Wie ihr miterleben konntet, bin ich anders vorgegangen und habe mir über Monate hinweg jeweils ein neues Unternehmen ins Depot geholt und so in knapp einem Jahr eine Diversifikation von 11 Unternehmen aufgebaut. Das Risiko dabei empfinde ich als gering und würde es jederzeit wieder so machen.

Mit den 11 Unternehmen habe ich nun erstmals zwei Nachkäufe getätigt, um zwei tolle Unternehmen stärker zu gewichten und weiter auszubauen. Das wird in Zukunft noch öfter passieren, aber nächsten Monat wird es ein Neukauf geben – mal sehen, welchen…

2 Gedanken zu „Nachkauf Unilever N.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.