Dividenden April 2017

Es wird immer mehr!
Abbildung, anziehen, magnet, bank, geld, Geschäft, euro, Finanzen, verdienen, Gewinn, Ausschüttung, Börse, erfolg, erfolgreiche, wachsen, geldschein, männchen, geld verdienen, Finanzmarkt, hartgeld, münzen, ideen, kaufmann, konto, konzept, kraft, lösung, magnetisch, strichmännchen, millionär, papier, person, positiv, reich, siegespreis, strategie, stärke, verdienen, Gewinnausschüttung, Dividende, wohlstand, zukunft, Kredit, Sparkonto, Wirtschaft

Als ich letztens mal wieder auf die erwarteten Dividenden im Laufe eines Jahres geschaut habe, ist mir zum ersten Mal aufgefallen, dass mittlerweile durchschnittlich 100€ pro Monat an Dividenden an mich ausgeschüttet werden – ein toller, wenn auch kleiner Erfolg. Durch das Reinvestieren der Ausschüttungen sollten die 200€-Grenze aber schneller erreicht werden als die 100€-Grenze (es waren übrigens 22 Monate). In dem Sinne: investieren und abwarten.

Den April hat die 100€ Grenze jedenfalls nicht wirklich beeindruckt, denn mit den gezahlten Dividenden fehlen hierzu leider noch knapp 40€. Das wird sich aber im Mai ändern :-)

Ausgeschüttet haben die vier Unternehmen: Cisco Systems, Altria Group, Coca-Cola und Prospect Capital.

 

Cisco Systems 10,16€
Altria Group 14,51€
Coca-Cola 15,72€
Prospect Capital 21,66€
62,05€

 

Der Betrag von 62,05€ in 2017 ist im Vergleich zu den 77,43€ in 2016 geringer. Der Grund hierfür ist, dass die komplette Jahresdividende von Munich RE statt im April erst im Mai überwiesen wird. Aber ein schlauer Spruch besagt ja: aufgehoben ist nicht aufgeschoben.

 

 

Insgesamt sind mit diesen Dividenden im aktuellen Jahr 250,31€ eingegangen. Das könnte man nun umrechnen in beispielsweise 5 Tankfüllungen, 10 Kinobesuche, 25 Monate Spotify oder aber 250 Kugeln Eis. Wichtig ist dabei aber nur, dass die Euros ohne Bewegen auch nur eines Fingers auf dem Konto gelandet sind. :-)

12 Gedanken zu „Dividenden April 2017

  1. Gallo Dennis,

    Toll Ergebnisse, leiier kann ich nicht nachvollziehen wie du bereits auf monatlich durchschnittlich 100 € an Dividenden kommst. Die höchsten Dividenden hattest du im März 2017, auch dort hattest du die 100 € Marke nicht geknackt. Selbst wenn Man alle Dividenden von 2016 und 2017 zusammenzählt und durch 12 teilt kommmt man auf durchschnittlich ca. 60 €.

    Vielleicht ein rechen Fehler?

    Gruss
    Thomas

  2. Hallo Dennis,

    unsere Prospect Capital macht mir gerade Sorgen. Hat gestern schlechte Zahlen gemeldet. Aktuell ist die Dividende nur noch zu 80 % gecovered. PSEC muss mindestens 25 Cent verdienen um die Dividende dauerhaft halten zu können. Gemeldet wurde ein kräftiger Rückgang auf 20 Cent. Befürchte dass auf mittlere Sicht eine Dividendenkürzung droht. Die Assets haben zuletzt weniger Rendite abgeworfen und die BDC`s sind recht stark reglementiert. Weiß nicht ob sie noch höher hebeln dürfen um wieder mehr Geld zu verdienen. Natürlich wäre eine monatliche Dividende von 7 Cent auch noch ganz schön aber der Kurs würde sich dann sicher etwas nach unten anpassen.

    Darüber hinaus sind in letzten Zeit einige solide Higy-Yields deutlich gefallen und notieren aus meiner Sicht schon wieder auf Kaufniveau. Mir fallen ein: Annaly Capital, Chimera, New Residential. Bei den soliden REITS halte ich Select Income, Government Properties, Omega Healthcare und Senior Housing Properties auch langsam für interessant. Select Income REIT wäre aktuell mein Favorit. Care Capital Properties soll von Sabra Healthcare übernommen werden. Deshalb hängen die jetzt ziemlich an deren Kurs da schon ein festes Umtauschverhältnis verkündet wurde. Genehmigung und Aktionärsbefragung steht jedoch noch aus. Mir ist es gar nicht so recht da ich dann für meine CCP die SBRA bekomme und damit auch weniger Dividende erhalte. Wirtschaftlich dürfte es für die beiden Firmen schon Sinn machen.

    In den letzten Wochen hab ich mir auch eine Position der Adler Real Estate aufgebaut. Zwar einer meiner wenigen Werte ohne Dividendenausschüttung aber aus meiner Sicht mit großem Potential.

    Viele Grüße und allen gute Geschäfte!
    Michael

    1. Hallo Michael,
      danke für die interessanten, wenn auch – auf PSEC bezogen – nicht guten Nachrichten.

      Bei PSEC habe ich mich von Anfang an darauf eingestellt, dass ggf. Dividendenkürzungen erfolgen. Das ist zwar unschön, aber bei der aktuellen Rendite dennoch verkraftbar.

      Mein Kauf im Mai ist übrigens doch kein REIT geworden, obwohl ich es eigentlich vor hatte (und im April…). Aber dazu kommt bald ein nächster Beitrag.

      Dir auch gute Geschäfte und viel Erfolg!
      Dennis

  3. Hallo Dennis,

    die Börse zeigt sich wieder einmal als der effektivste Markt der Welt. PSEC hat nun gestern und heute rund 10 % verloren und damit eigentlich schon eine Dividendenkürzung eingepreist. Obwohl die hohe Dividende bereits bis in den September hinein festgeschrieben ist. Auf diesem Niveau kaufe ich mir evtl. ein paar Prospect dazu.

    Habe heute meine WCM bei 3,24 € verkauft da sie ja von TLG übernommen werden. Bedeutet einen Gewinn von ca. 27 % in ca. 6 Monaten. War ein gutes Geschäft. :-)

    Werde das Geld wohl wieder in Amis investieren. Auch ein paar interessante Fonds mit Ausschüttungen um die 8 % habe ich auf der Liste. Eine schöne und nervenschonende Alternative zu Einzelwerten.

    Viele Grüße
    Michael

  4. Hallo Michael,
    vielen Dank für Deine interesanten Vorschläge was High Yields betrifft.
    Gibt es einen Grund warum Chimera zum Beispiel aus so eingebrochen ist, Du es aber trotzdem als relativsicher bezeichnest was die Dividende angeht? Siehst Du die Chance dass dieBörse bei Prospect überreagiert und die Zahlen im nächsten quartal wieder freundlicher aussehen?
    Ab welchen Kursen wären Chimera und Prospect für Dich kaufbar?
    Vielen Dank vorab!
    Gruss Markus

    1. Hallo Markus,

      sehe Chimera als einen der besten und solidesten Mortage-REITS. Wohl auch deshalb ist die Aktie seit Februar 2016 von unter 12 $ auf kürzlich über 20 $ gestiegen. Auf diesem Niveau wurde dann schon mehrfach gewarnt dass Chimera zwar gut, aber eben auch hoch bewertet ist. Zum Ende März beträgt der Buchwert 16,20 $ pro Aktie. Und solch ein Aufschlag auf den Buchwert spricht bei Mortage-REITS schon für Qualität. Da Chimera ein Ableger von Annaly Capital ist sieht es dort ähnlich aus. Annaly ist top gemanaged und wohl der mächtigste Mortage-REIT. Doch die Bewertung war zuletzt auch recht hoch. Denke dass Annaly um 11 $ ein Kauf ist. Chimera halte ich im Bereich um 17 $ auch für Kaufenswert da sie dann mit knapp 12 % rentiert. Und die Dividenden von 50 Cent sollte save sein. Der Kursrutsch in den letzten Tagen von 20,5 auf unter 18 $ war ausgelöst durch die schlechter als erwarteten Zahlen. Die Erwartungen wurden um 7 Cent verfehlt was die Börse nicht gern sieht. Dennoch ist mit den verdienten 51 Cent die Dividende noch gedeckt und ich gehe davon aus dass es ein Ausrutscher war (wie in Q2-2016) und die nächsten Quartale wieder besser laufen.
      Siehe auch hier: http://www.nasdaq.com/earnings/report/cim

      Bei Prospect ist es so dass sie schon ein übles Quartal hinter sich haben und der Kurs fällt nicht ohne Grund. Auch die Befürchtungen einer Dividendenkürzung sind durchaus nachvollziehbar und es ist möglich, dass sie noch dieses Jahr um bis zu 20 % gekürzt wird. Jedoch denke ich dass man Prospect um die 8 $ kaufen kann. Bei 7,50 $ wäre sie super billig. Der NAV zum Ende März beträgt 9,43 $. Die Rendite auf die Assets von Prospect fiel im letzten Quartal von 13,2 % auf 12,3 %. Den genauen Grund dafür kann ich nicht sagen. Jedoch schätze ich, dass die 25 Cent Dividende pro Quartal künftig nicht mehr ganz gedeckt werden können. Doch auch mit etwas weniger Dividende sollte Prospect auf dem aktuellen Niveau um 8 $ noch seine 10 % Dividende abwerfen. Und wenn ich mir Aktien wie Apple anschaue die steigen und steigen … ohne dass ihnen was neues einfällt. Da ist mir eine Cash-Cow wie Prospect doch lieber.

      Ich habe aktuell vor noch 300 Stück Garrison Capital nachzukaufen. Ist auch eine BDC und ziemlich verprügelt worden. Ist natürlich viel kleiner als Prospect aber notiert fast 30 % unter Buchwert und die Dividende ist interessant. Aktuell ca. 13 %.

      Lass es uns doch gerne wissen wenn Du irgendwo zugeschlagen hast.

      Viel Glück und schöne Grüße!
      Michael

  5. Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine ausführlichen Erklärungen zu PSEC und Chimera und die Kurse zu denen Du Sie als kaufenswert halten würdest. Chimera sagte mir bisher nichts, finde ich aber auf Grund der Rendite und nicht zu letzt als Januar – Zahler als sehr interessant. Beide könnte ich mir vorstellen zu kaufen, aber wohl nur zu 1000€ Paketen. Garrison wäre mir persönlich zu klein, aber sicher interessant wenn man sich auskennt wie Du.
    Wie sieht Dein Depot, aus viel % High Yielder besteht Dein Depot?
    Ich sehe es ähnlich wie unser Gastgeber Dennis, dass die Rendite sehr verlockend ist, denke nur es sollte im richtigen Risiko – Verhältnis bleiben was das Volumen am gesamt Depot betrifft.
    Mein Depot ist mittlerweile um 50K groß und besteht aus „Langweilern“ wie AT&T, Shell, Altria, „Wachstumstitel“ wie Apple, Blackrock, Texas Instruments, „deutschen Firmen“ wie Allianz, Daimler, Fielmann, sowie „Reits“ wie Realty Income, Gladstone, Omega Healthcare. Auf Watchlist stehen Werte wie Cicso, Geniune Parts, Coca Cola, und eben PSEC und CHI.
    Denke die Rendite ist die eine Sache bei High Yieldern wie PSEC und CHI aber irgendwie hab ich Bauchweh trotz der 10-13% von „sicher“ zu sprechen wenn bei der nächsten Meldung sich mein eingesetztes Capital halbiert und die Dividende ebenfalls gesenkt wird. Soviel Cash muss erstmal geniert werden. Daher meine Fragen an Dich wann Du denkst, dass sich ein Boden bei beiden Firmen bildet!
    Nochmals vielen Dank für Deine Auskunft, beobachte noch ein bisschen und schlage evtl. zu! :-)

    Viele Grüße
    Markus

    P.s.: Dennis, mach so weiter, lese Deinen Block sehr gerne!

    1. Hallo Markus,

      da hast Du ja schon ein ganz stattliches Depot beisammen und wir haben einiges gemeinsam. Ich halte ebenfalls AT&T, Shell, Daimler und Allianz. Ebenso Gladstone Capital und Omega. Habe gerade mal ausgewertet wie meine Aufteilung ist. Mancher wird sich jetzt denken der ist verrückt. Mein Depot besteht zu 50 % aus USA Dollar-Werten. Vom gesamten Depot betragen die Mortage Reits und BDC`s 26,75 % und die echten Reits (die Immobilien halten) 15,90 %. Mit dieser Struktur erziele ich aktuell eine Gesamtrendite von 7,6 % über das gesamte Depot. Die höchste Dividendenrendite liegt bei 16 % (OXLC), viele zwischen 10 und 13. Einige aber auch nur zwischen 5 und 7 %. Ohne aktuelle Dividendenzahlung halte ich momentan nur 2 von 52 Werten. Nämlich QCP Corp. und Adler Real Estate. Adler traue ich noch einiges zu. Deshalb bin ich dafür von meinen Grundsätzen abgewichen und QCP wird ja hoffentlich bald die Dividendenzahlung aufnehmen. Ist ein REIT der weit unter Buchwert notiert. Als Spin-Off aus HCP hervorgegangen.

      Da ich mich schon seit 25 Jahren intensiv mit Aktien beschäftige und auch schon 41 bin ist mein Depot von der Größenordnung schon in einer anderen Region. Jedoch spielt das eigentlich keine große Rolle. Wenn ihr zwischen 20 und 30 Jahren alt seid habt ihr alle noch die Möglichkeit, euch ein schönes Vermögen aufzubauen. Dafür gibt es unterschiedliche Philosophien. Meine ist die Dividendenmaximierung. Wertzuwächse sind für mich eher zweitrangig. Ich konzentriere mich darauf, regelmäßig meine jährlichen Dividenden zu steigern. Denn davon will ich ja einmal leben. Und selbst wenn die Kurse mal fallen schwanken die Dividendeneinkünfte viel weniger. Künftig habe ich vorher etwas weniger Risiko bei Neuinvestments zu gehen. Natürlich locken Aktien mit über 10 % Dividendenrendite doch es gibt auch genug Fonds die 8 % sicher ausschütten und kaum schwanken. Und diese 8 % sind meine dauerhafte Zielmarke für die Dividendenrendite über`s ganze Depot. Bei niedrigeren Börsen ist das einfacher. Bei hohen Kursen schwieriger. Aber im Schnitt sollte es langfristig funktionieren. Wenn Dich meine einzelnen Werte interessieren kann ich sie Dir gern mal per Mail schicken. Ich habe Jahre dafür aufgewendet und viel recherchiert. Bin aber gern bereit mein Wissen an andere weiter zu geben. Wenn es dann hoffentlich auch hilft. Auch wenn ich nie für mich in Anspruch nehme die beste Strategie zu haben aber ich bin mir zumindest sicher, eine Strategie gefunden zu haben, die auf Dauer funktioniert. Auch wenn es immer bessere geben wird. Und ich weiß wovon ich rede. Habe an den Börsen auch schon sechsstellige Summen verloren. Und nochmal mein Hinweis für Leute die relativ sichere 7-8 % bei hohen Märkten suchen – Preferred Stocks halte ich da für eine gute Wahl. Die Konstruktion ist nicht ganz einfach zu durchblicken aber in Zeiten von Negativzinsen sind sie ein interessantes Instrument.

      Allen weiterhin viel Glück beim investieren und viele Grüße!
      Michael

      PS: Habe übrigens gestern Abend nochmal 300 Garrison zu 8,85 USD nachgelegt. Meine Positionen bei HTGC und Annaly sind auch noch nicht ganz vollständig. Und ein paar Seaspan Corp. werd` ich vielleicht nochmal nachlegen. Die sind sensationell günstig aber nicht wenig spekulativ. Aber aus meiner Sicht definitiv eine Investition wert. 3500 € hab ich noch für Käufe im Beutel. Neues Pulver gibt’s dann im Juni durch ein paar schöne Dividendenzahlungen (Freenet, Aareal, Pfandbriefbank). :-)

      Und eins fällt mir gerade noch ein. Mit gut 50 Werten kann man leicht auf 200 Ausschüttungen und mehr im Jahr kommen. Gerade mit ein paar monatlichen Zahlern. Das macht Spaß und motiviert ungemein.

  6. Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine Ausführungen. Sehr interessant Einblicke in Deine Strategie zu bekommen.
    Krass, dass Du schon mit 16 begonnen hast an der Börse zu investieren. Sicherlich richtig so früh zu beginnen und Erfahrungen zu sammeln auch wenn sie mal negativ sind. Muss sagen in dem Alter hatte ich ganz andere Interessen und vor allem gar nicht die Möglichkeit sich über das Internet zu informieren wie in diesem oder anderen Blogs. Das sind ja tolle Möglichkeiten sich aus zu tauschen und wie in diesem Falle von einander zu lernen. Das nötige Kleingeld ist natürlich auch nicht ganz unwichtig.

    Ich würde sehr gerne auf Dein Angebot Deiner Ausführungen per Email zurück kommen. Probiere mal Dennis, unserem Gastgeber, meine Email zu schreiben mit der Bitte Sie an Dich weiter zu geben. Hoffe das klappt auf diese Weise.

    Vielen Dank auf jeden Fall schon einmal im Voraus.

    Viele Grüße

    Markus

    1. Hallo Markus,

      dass mich schon mit 16 das Aktien- und Optionsscheinfieber gepackt hat brachte meine Ausbildung zum Bankkaufmann mit sich. Direktbanken und Internet gab es damals noch nicht. Das ist heut alles viel einfacher und die Möglichkeiten sind vielseitiger.

      Viele Grüße
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.