Nachkauf: Procter & Gamble

250px-Procter_and_Gamble_Logo.svg

Weiterer Nachkauf

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr stocke ich bestehende Aktien auf: im Januar Prospect Capital, im Juni Qualcomm und nun ebenfalls Procter & Gamble. Der Grund dafür ist, dass mit 17 Unternehmen das Depot schon eine gewisse Streuung besitzt, wobei allerdings viele der Positionen nur geringer vertreten sind. Deswegen werden auch in Zukunft noch einige Nachkäufe folgen, um zum einen die Positionen auszubauen und zum anderen nicht zu schnell zu expandieren was die Anzahl der Unternehmen angeht.

 

Der Kauf

Zu den bisher 18 gehaltenen Aktien sind 15 weitere hinzugekommen, wodurch sich die Gesamtzahl auf 33 erhöht. Der Preis war im Vergleich zu damals leider höher: 77,45€ sind pro Stück fällig geworden – damals waren es gerade einmal 70,10€. Durch die weiteren Aktien kommen circa 35€ brutto pro Jahr an Dividenden hinzu. Die Gesamtsumme für die 33 Aktien beträgt damit 78€ brutto.

 

 

Eine lange Reise

Auf dem Kalender zeige ich, wie sehr ich schon durch die Dividenden finanziell unabhängig bin. Durch den Kauf von Procter & Gamble betragen die zu erwartenden Jahreseinnahmen mittlerweile circa 1.275€ brutto, wodurch sich rechnerisch 14 finanziell unabhängige Tage ergeben.

Diese 14 Tage sind nicht von heute auf morgen entstanden, sondern in den letzten 2 Jahren. Vor fast exakt dieser Zeit gab es hier auf dem Blog den ersten Post: Die Reise beginnt. Und auch wenn einige behaupten werden, dass 14 freie Tage für 2 Jahre Reise extrem bescheiden sind, so wird meine Reise noch lange nicht enden – sie hat gerade erst begonnen.

 

11 Gedanken zu „Nachkauf: Procter & Gamble

  1. Hallo Dennis,

    Nicht schlecht fast 1’300 € an Dividenden die bei dir dieses Jahr reinfliessen sollten. Handelt es sich dabei um Netto oder Brutto?

    Bei mir sieht es ähnlich aus ich rechne mit ca 1’300 -1’400 CHF Netto mit Rückforderungen für dieses Jahr. Nächstes Jahr werden die 2’000+ angepeilt..

    Gruss
    Thomas

    1. Hallo Thomas,
      2000 CHF sind eine stolze Summe – weiter so!
      Die 1275€ sind brutto (ist oben ergänzt), aber durch Freibetrag in Deutschland in Höhe von 801€ bleiben davon rein rechnerisch 1150€ (abzüglich der Quellensteuer aus anderen Ländern).

      Viele Grüße in die Schweiz!

  2. Hey Dennis,

    liebäugelst du denn mit den Gedanken, dir die Quellensteuer wiederzuholen? Oder ist dir der Aufwand für die dabei rumkommenden Erträge aktuell zu hoch?

    Ich bewege mich im Moment in ähnlichen Geldregionen und kann es für mich nur sehr schlecht einschätzen. Aber Geld liegen lassen und verschenken möchte ich natürlich auch nicht.

    Daher würde mich mal interessieren, wie du das siehst.

    LG
    Rob

    1. Hallo Rob,
      ich mache es kurz: nein, ich lasse mir aktuell keine Quellensteuer erstatten, die ich zu viel bezahlt habe.

      Das einzige Unternehmen bei mir im Depot, wo es möglich wäre, ist Anheuser-Busch. Belgien behält 30% Quellensteuer ein (letzes Jahr noch 27%), wovon nur 15% angerechnet werden. Dadurch könnte ich mir 15% erstatten lassen – was allerdings nur bisschen mehr als 5€ sind.

      Beste Grüße!

      1. Wieso wäre Anheuser-Busch das einzige Unternehmen? Was ist denn mit z.B. AT & T , Procter & Gamble usw.?

        Dort müssten dir doch ebenfalls 15% einbehalten werden.

        Beste Grüße
        Rob

        1. Diese 15% Quellensteuer sind voll anrechenbar auf die Kapitalertragssteuer, so dass statt 25% nur 10% an den deutschen Fiskus ab geht. Voraussetzung hierfür ist, dass der Freibetrag i.H.v. 801€ voll ausgeschöpft ist.

          Und auch wenn der Freibetrag noch nicht ausgeschöpft ist, ist es – soweit ich informiert bin – nicht möglich die o.g. Quellensteuer zurückzufordern.

          http://www.aktienboard.com/forum/f8/quellensteuer-anrechnung-freibetrag-t127598/

          1. Hm okey,

            also mir werden immer 15% abgezogen. 30% normalerweise – 15% werden angerechnet. Sodass 15% bleiben. Aber ich hake da nochmal nach und gebe dir Rückmeldung – falls Interesse besteht :)

            LG
            Rob

          2. Ich bin mir gerade unsicher, wie genau du das mit den 30% bzw. 15% meinst?

            Die 30% Quellensteuer sind fällig, wenn deine Bank oder du kein sogenanntes W-8BEN Steuerformular ausgefüllt hast. Andernfalls halbiert sich die Quellensteuer auf 15%.

            Hier mal eine recht aktuelle Abrechnung von Cisco Systems:
            http://meine-dividenden-reise.de/blog/wp-content/uploads/2017/07/2017-07-27-09_28_13-Quellensteuer.png

            Oder habe ich etwas falsch verstanden? :-)

            PS: Und klar, über neue Infos bin ich immer dankbar!

  3. Lieber Dennis, ich gratuliere Dir von ganzem Herzen zu Deiner Reise Sehr cool! Wäre es nicht bei dem jetzigen Dollarkurs sogar sinnvoll, nochmal mit einem solchen oder ähnlichen schönen US-Dividendenwert nachzulegen. Sollten wir uns wieder Richtung Parität bewegen käme ein netter Kursgewinn obendrauf, oder? Eine andere Frage: wie gehst Du mit Deinen Dividenden um? Kaufst Du davon gleich wieder den Wert nach, so wie ich es hier in meinem Blog beschreibe? https://bankengeheimnis.de/dividendenstrategie/ Oder nimmst Du die Dividende tatsächlich, um davon zu leben?
    Liebe Grüße, Miss Money

  4. Hallo Miss Money,
    sämtliche Dividenden verbleiben auf dem Depotkonto und werden beim nächsten Kauf direkt wieder voll investiert. Dadurch entstehen keine hohen Kosten – im Gegenteil sogar: durch die höhere Investitionssumme sinkt der prozentuale Anteil der Kaufgebühren :-)
    Und da Kursgewinne für mich eher nebensächlich sind, achte ich nicht sonderlich auf US-Werte, sobald der Dollarkus günstig steht.

    Beste Grüße & viel Erfolg mit Deinem Blog!

    1. Lieber Dennis, das finde ich eine gute Vorgehensweise, ich re-investiere auch gern. Vielleicht hattest Du ja diesen Gedanken auch schon, falls nicht schreibe ich es kurz: ich finde es immer besonders interessant, direkt am Tag nach der Ausschüttung mit der ausgeschütteten Dividende den selben Wert nachzukaufen und zwar an dem Tag zum schön reduzierten Schnäppchenpreis.;-) Und guter Gedanke von Dir, auch den Dollarkurs in Deine Überlegungen mit einzubeziehen. Danke für Deine Wünsche für meinen Blog, darüber freue ich mich sehr! :-)
      Beste Grüße,

      Miss Money

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.